Neujahrsansprache 2018

Glanz und Gloria, Tod und Verderben – jedes Jahr hat seine Höhen und Tiefen, seine Erfolge und Niederlagen, all das, worauf wir so gern zurückblicken – sei es, um uns darüber zu amüsieren, es zu analysieren, zu kommentieren, uns zu erinnern oder zu gruseln.

Auch ich, sehr verehrtes Publikum, blicke auf ein spannendes Jahr zurück. Einiges hat sich verändert, anderes ist gleich geblieben. Manches bleibt 2018 bestehen, manches nicht. Dieser Blog soll bleiben, entfacht zu neuem Leben, wieder einmal. Er stellt ein Sinnbild da, finde ich, für das ewige Auf und Ab, dem wir alle unterliegen. Er fällt, aber er steht wieder auf, solange, bis niemand mehr da ist, der ihm dabei zusehen kann, und selbst dann vielleicht noch.

Nachdem ein Jahr lang Funkstille aus dem Palast herrschte, soll es nun wieder Beiträge geben. Colins Tagebuch geht in eine zweite Fassung, beginnt also von Neuem – eine meiner liebsten Arbeitsweisen, wie ich zugeben muss. Der erste Vorstoß ist ein Kennenlernen der Geschichte, ehe ich richtig anfangen kann, sie zu erzählen. Wenn Sie wollen, warten Sie, bis ich wieder in etwa am Punkt der ersten Fassung bin, ein erneutes Lesen wird sich aber höchstwahrscheinlich lohnen, zumal sie die Hälfte doch eh schon wieder vergessen haben, nicht wahr?

Auch Das Leben der anderen wird fortgeführt, denn die Aufklärung über Depressionen scheint mir nötiger denn je. Zu viele Menschen denken noch, es handle sich dabei um eine Phase, bei der es hilft, sich zusammenzureißen. Suchen Sie mal nach der im Dezember 2017 veröffentlichten Studie der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, im Netz gibt es Zusammenfassungen von verschiedenen Zeitschriften und dem einen oder anderen Blogger, den ich hier nicht ohne seine Zustimmung markieren will. Die vollständigen Studienergebnisse sind allerdings auch einsehbar.

Ich lese viel, und deswegen sollen auch die Rezensionen nicht zu kurz kommen (auch wenn ich beileibe nicht alles kommentieren werde). Zwischendurch behandle ich da auch mal Filme oder Musik. Wie mir der Schnabel gerade wächst.

Ich wünsche Ihnen allen ein gesundes, fröhliches, selbstbestimmtes Jahr 2018 und verbleibe, verehrtes Publikum –

Ihre

Queen Pussel

Werbeanzeigen

2 Antworten auf “Neujahrsansprache 2018”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s