Was Fips eigentlich will

Eine Weile ließ sich Penelope die nervigen Fragen ihres neuen Freundes gefallen. Er machte es sich zur Gewohnheit, abends bei ihr vorbeizuschauen, wenn sie schlafen wollte. Schließlich richtete er sich unter dem Bett häuslich ein, zwischen Staubflusen, einem Haargummi und einer vergessenen Postkarte.

Eines Tages fragte Penelope ungehalten: »Du kommst hier an und fragst mir Löcher in den Bauch, aber wenn ich mal eine wirklich wichtige Entscheidung treffen muss, bist du nicht da. Was willst du eigentlich von mir?«

Fips verschränkte die Arme vor der Brust. »Ich stelle die richtigen Fragen. Ich bin da, um dir zu zeigen, was du alles falsch machst. Schau mal, als du gestern gefragt worden bist, ob du zu der Party kommst, was hast du da geantwortet?«

0138 fips 001

»Dass ich nicht auf Partys gehe.«

»Jaaaa … Und warum nicht?«

»Die wollen da doch nur beschissene Musik hören, kiffen und am Ende mit irgendwem im Bett landen. Ich bitte dich, das kann man eigentlich nicht mal ‘ne Party nennen.«

»Aber du willst doch auch endlich mal einen Jungen kennenlernen.«

»Doch nicht so!«

»Ach, was für andere in Ordnung ist, geht für dich natürlich nicht. Klar, du bist ja was besseres.«

»Das hab ich gar nicht …«

»Und hast du gehört, wie sie heute im Biounterricht getuschelt haben? Ich sage dir, die wussten genau, dass du die Arbeit verhauen hast. Wieso bist du eigentlich zu dumm, die paar Wörter auswendig zu lernen? Das hat doch sogar der Hohlkopf Justin hinbekommen. Und der ist echt ein Schwachkopf.«

»Der hat gespickt.«

»Aber Anne hat nicht gespickt. Sie hat einfach mehr gelernt. Oder, hey, vielleicht ist sie einfach intelligenter als du! Hast du darüber mal nachgedacht? Bist du so intelligent, wie dein Vater immer sagt? Ich meine, hey, er ist dein Vater, was soll er schon sagen? Ach, und wo wir gerade dabei sind, ich glaube, deine Eltern haben sich gestern ganz schön gestritten. Hoffentlich lassen sie sich nicht scheiden.«

»Du redest Unsinn«, wehrte Penelope ab und zog die Bettdecke über die Ohren.

»Noch«, antwortete Fips heiter.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s