Stromschnellen

Guten Tag und herzlich Willkommen im Lebenslauf – nehmen Sie sich einen Stuhl, machen Sie es sich bequem. Eine Cola gefällig? Oder lieber einen Tee? Suchen Sie sich etwas aus, denn der Film geht lang. Vergessen Sie die Taschentücher nicht, in einem guten Film werden die immer gebraucht.

Aber ach, leider ist die Leinwand beschädigt. Sie werden nicht alles erkennen können – da hat wohl irgendjemand für eine Zensur gesorgt. Der Film selbst ist auch beschädigt, da klaffen Löcher – und der Anfang fehlt gar ganz, bis auf ein paar Bilder. So was.

Nun, da können wir uns nur mit dem zufriedengeben, was wir haben. Sie können erkennen, dass die Hauptfigur eine junge Frau ist, Besitzerin zweier Schildkröten, Hobbyautorin oder wie man das nennt. Ihr persönlicher Fluss ist noch schlank, führt noch vergleichsweise wenig Wasser, unterbrochen von den üblichen Stromschnellen, die man in jedem Lebensfluss findet. Schauen Sie, dort hinten kann man ein paar Fische sehen: eine Schultüte, ein Abiturzeugnis, ein erstes fertiges Manuskript.

Ich erlaube Ihnen, sitzenzubleiben und auf die beschädigte Leinwand zu schauen. Sie sehen dort einen zweiköpfigen Fisch, das ist ein ganz besonderer: Da hat sich die Queen tatsächlich zwei Katzen zugelegt, oder besser: eine Katze und einen Kater. Die erfordern Aufmerksamkeit (und hey – süß, wie sie nun mal sind, sollen sie die ja auch bekommen), weswegen andere Zweige des Flusses etwas vernachlässigt werden.

Und oh, eine Stromschnelle – aus dem Studentenleben heraus. Erstaunlich, wie tief es hier hinuntergeht. Man könnte fast meinen, dort unten schon wieder einen Fisch zu sehen.

Tatsächlich, ein Manuskript-Fisch. Er trägt fremdartige Züge, ist wohl Fantasy. Offenbar trinkt er eine ganze Menge Wasser (Übersetzung: frisst viel Zeit). So wird das nie was mit den Überarbeitungen, Queen! Aber der Fisch glänzt so schön, frisch und im Wachstum begriffen, wer könnte schon wiederstehen. Nun, die Katzenfische zumindest halten sich zurück und begnügen sich mit anderem Futter, das da praktischerweise im Wasser rumschwimmt.

Ui, jetzt geht es in einen dunklen Tunnel. Die Leinwand wird schwarz. Der Film muss erst weiter entwickelt werden. Haben Sie Geduld. Vertreten Sie sich die Beine, gehen Sie an die frische Luft. Das Kino informiert Sie, wenn es weitergeht. Früher oder später. Bis dahin bedanken wir uns herzlichst für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen noch einen schönen Tag!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s