Ein kurzer Brief

Wir haben uns nicht gekannt.

Dennoch empfinde ich Anteilnahme gegenüber Ihrer Familie, Ihren Freunden und Ihren Kollegen. Obwohl Sie ein Fremder für mich waren und sind, für mich, die ich kaum einen Bruchteil all Ihrer Filme gesehen habe, erfüllt es mich mit Traurigkeit, dass Sie nun diese Welt verlassen haben.

Diese Traurigkeit ist ein sonderbares Ding. Sie hat keine Reißzähne, die einem schier das Herz in Stücke zerfetzen, und ihr Blick lässt einen auch nicht zu Eis erstarren. Aber sie ist da, ganz leise, sanft, wie ein Vogel, der sein unverständliches Lied vor dem Fenster eines kranken Kindes singt. Sie ersteht aus dem Gefühl, etwas unwiderruflich verloren zu haben. Sie ist die Schwester des großen Unbekannten, der kommt und nimmt und uns zeigt, wie vergänglich alles ist.

Mein Beileid gilt Ihrer Familie, Ihren Freunden und allen, die Sie geliebt haben und von denen Sie geliebt wurden.

Ruhen Sie in Frieden, Sir Christopher Lee.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s